Ladevorgang

  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
  • Ausstellungsdesign «Howard Smith – no end in sight» Kunstmuseum Appenzell, Auftragsarbeit, 2019
Projekt

no end in sight

Disziplin

Exhibition Design

Datum

Oktober 2019

Auftraggeber

HEGEKA Appenzell

Beschreibung

Bis Ende April 2020 zeigt das Kunstmuseum Appenzell Werke des amerikanischen Künstlers Howard Smith, der der Strömung des «Radical Painting» nahe steht. Smith’s Malerei geht den Beziehungen nach, die sich zwischen Farbe und Bildträger entwickeln. Er aktiviert durch die scheinbare Auflösung von Grenzen Räume zwischen Kunst und Betrachter völlig überraschend.

Der einzelne Pinselstrich, das singuläre Bildwerk formiert sich zu einem farbigen Universum, zum grossen Ganzen.

Die Intensität der Farbe und ihre rasterförmige Setzung bestimmen das Hauptmotiv der gestalteten Medien.

Details + Leistungen

Gestaltung einer 2-seitigen Einladungskarte im Format DIN A5 hoch, gedruckt auf 240 g/m² Lessebo Smooth White

Adaption von Fotovorlagen für Plakat A3 und F4, Raumtexte auf Walltex, Objektbeschilderungen, Folienschnitt für Ausstellungstitel, Printmedien-Inserate, animierte Kino-Werbung, didaktisches Material zur Kunstvermittlung

Ausstellungsaufbau

Architekturfotografie zur Dokumentation

Social Media
Dieses Projekt kannst Du gerne auf Facebook mit Deiner Kunst-affinen Community teilen.
Zurück zur Projektübersicht.